Wurzelbehandlung

Warum wird eine Wurzelbehandlung notwendig?

Im Inneren jedes gesunden Zahnes befindet sich das Zahnmark (Pulpa), bestehend aus Blutgefäßen und Nerven. Bei einer tiefen Karies oder wenn ein großes Stück des Zahnes abgebrochen ist, können Bakterien in das Zahnmark eindringen. Dies kann zu einer mitunter sehr schmerzhaften Entzündung führen, die das Gewebe zerstört. Dringen die Bakterien noch weiter vor, entsteht an der Wurzelspitze eine eitrige Entzündung, die sogar den Kieferknochen auflösen kann. Diese Entzündung an der Wurzelspitze kann über lange Zeit schmerzfrei und unbemerkt bestehen, sie kann aber auch jederzeit in einen akuten Zustand übergehen, was zu starken Beschwerden bis hin zu einer dicken Backe (Abszess oder Eiteransammlung) führen kann.

Illustration einer Wurzelbehandlung

Wie können wir Ihnen helfen?

Die einzige Möglichkeit, den erkrankten Zahn zu erhalten, ist die Wurzelbehandlung, auch endodontische Behandlung genannt. Dabei wird der Zahn von innen gereinigt, indem das erkrankte Gewebe entfernt wird und vorhandene Bakterien abgetötet werden. Anschließend wird die Zahnwurzel dicht gefüllt, damit keine weiteren Bakterien eindringen können.
Der Langzeiterfolg einer Wurzelbehandlung hängt zum größten Teil davon ab, wie vollständig es gelingt, das komplizierte Wurzelkanalsystem von Bakterien und entzündlichen Prozessen zu reinigen und dicht zu versiegeln.
Je genauer und umfangreicher die verschiedensten Behandlungsschritte erfolgen, desto größer ist die Erfolgsaussicht, den Zahn dauerhaft schmerzfrei und belastbar zu erhalten. Durch eine Vielzahl an Einzelmaßnahmen erreichen wir einen größtmöglichen Behandlungserfolg.

  • spezielle aufeinander abgestimmte Nickel – Titan Instrumente werden in einem computergesteuerten Motor den Verhältnissen des Zahnes angepasst
  • mit elektronischen Längenmessungen vermeiden wir die herkömmliche Röntgenbestrahlung und sind darüber hinaus noch wesentlich genauer als das schulmäßige Röntgenbild
  • ein auf die Aufbereitungsinstrumente genau abgestimmtes Wurzelfüll-System dichtet die Wurzelkanäle optimal ab.
    Dabei wird ein Naturmaterial (Guttapercha) auf einem Träger erwärmt, so dass es auch in feine abzweigende Seitenkanäle verteilt wird.
Illustration einer Wurzelbehandlung
Illustration einer Wurzelbehandlung mit Kanal
Illustration einer Wurzelbehandlung

Wie sind die Erfolgsaussichten?

Wie bei jeder medizinischen Behandlung kann niemand für einen hundertprozentigen Erfolg garantieren. Aber es bestehen sehr gute Chancen, dass der erkrankte Zahn durch eine moderne Endodontie-Behandlung über viele Jahre erhalten werden kann.

Welche Alternativen gibt es?

Die einzige Alternative ist die Entfernung des betroffenen Zahnes. Der Verlust eines Zahnes stellt jedoch immer einen Eingriff in die Lebensqualität dar. Die Lücke müsste durch eine Brücke oder ein Implantat (künstliche Zahnwurzel) geschlossen werden. Bei einer Brücke werden die beiden Zähne vor und hinter der Lücke abgeschliffen, was wiederum einen starken Substanzverlust bedeutet und im Widerspruch zu unserem Konzept der „Zahnerhaltung“ steht.

Wie geht es nach der Wurzelbehandlung weiter?

Wichtig ist eine dauerhafte dichte Versorgung des gesamten Zahnes. Dies kann mit einer Krone (aus dem Labor) oder manchmal auch einer Füllung erreicht werden.

Fazit!

Ein optimal wurzelbehandelter und dauerhaft dicht versorgter Zahn kann ein Leben lang seine Funktion im Mund erfüllen. Auch das Risiko chirurgischer Maßnahmen wie z.B. einer Wurzelspitzen-Resektion wird deutlich reduziert.